MoBA Beratung

Bremer und Bremerhavener Beratungsstelle
für mobile Beschäftigte und Opfer von Arbeitsausbeutung

Im Zuge der innereuropäischen Arbeitsmigration wurden auch Bremen und Bremerhaven zunehmend zu Zielorten von Arbeitsmigrant_innen; Frauen und Männer, die für einen begrenzten Zeitraum nach Deutschland kommen, um hier einer Arbeit nachzugehen, ohne ihren ausländischen Lebensmittelpunkt aufzugeben. Diese „mobilen Beschäftigten“, die sich häufig als Saisonarbeiter_innen, entsandte Arbeitsmigrant_innen oder sogen. Scheinselbständige verdingen, sind besonders gefährdet, Opfer vorn Arbeitsausbeutung zu werden. Denn die großen Unterschiede zwischen den Lebens-, Arbeits-, und Sozialbedingungen in den Herkunftsländern ausländischer Wanderarbeiter_innen und in Deutschland führen häufig zu der Bereitschaft, Arbeitsbedingungen in Kauf zu nehmen, die unterhalb der deutschen Standards liegen.

Geringe Sprachkenntnisse, fehlendes Wissen um die eigene rechtliche Situation, mangelnde Vernetzung, geringe Qualifikation oder besondere Notlagen sind Faktoren, die die missliche Lage zudem verstärken können.


Anfang des Jahres 2017 hat die ‚Bremer und Bremerhavener Beratungsstelle für mobile Beschäftigte und Opfer von Arbeitsausbeutung‘, kurz MoBA, ihre Arbeit aufgenommen. Zwei Beraterinnen informieren ausländische Ratsuchende in den Gewerkschaftshäusern in Bremen und Bremerhaven und mobil in Fragen rund um das Thema "Arbeit".

Die Beratungsstellen in Bremen und in Bremerhaven bieten an:

  • Beratung und Unterstützung in Fragen rund um die Arbeit in den Sprachen: Deutsch, Polnisch, Bulgarisch, Russisch, Kroatisch, Serbisch und Englisch (auf Anfrage: Rumänisch und weitere Sprachen)
  • Beratung in den Gewerkschaftshäusern in Bremen und Bremerhaven
  • Aufsuchende Beratung an Arbeitsstätten und Unterkünften
  • Präventive Informationen zu arbeitsrechtlichen Grundlagen und Arbeitsbedingungen
  • Expertise für Verwaltung, Politik, und Medien in den Themenbereichen der Beratungsstelle
  • Vernetzung und Kooperationen mit anderen Beratungsstellen, Behörden und Institutionen
  • Zusammenarbeit mit Vertretungen und Institutionen der Herkunftsländer zur Bekämpfung von Arbeitsausbeutung

Die Beratungsstelle ist angegliedert an die Bildungsvereinigung Arbeit und Leben (DGB/VHS)e.V. Bremen und wird gefördert durch den Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen mit Mitteln des ESF

Sprechen Sie uns an. Unsere Beratung ist kostenlos.